Album-Kritiken

Album Kritik von Don Kaye/MTV zu New Tattoo:

Manche Bands sind fähig, über Musik Trends, Generationswechsel und Veränderungen in der Mode,  hinaus zu bestehen, während andere nur für einen Moment  stellvertretend für eine bestimmte Zeit und einen bestimmten Ort sind. Die jedoch vollkommen aus ihrem Element geraten, wenn die Zeit und der Ort vorbei sind. Dies ist eine philosophische Art zu sagen, dass das Mötley Crüe Album nichts taugt.
OK, es ist nicht komplett daneben; es klingt nur wie aufgewärmte Stücke aus ihren glorreichen Tagen, als Platten wie Dr. Feelgood und Girls, Girls, Girls diese Welt und den größten Teil des Sonnensystems beherrschten.

Nach ein paar Ausflüge in andere Musikrichtungen (1994's Motley Crue Album, das einzige mit Sänger John Corabi, der von der Band noch nicht einmal in Ihrer offiziellen Biographie für die Presse erwähnt wird, und dem 97iger "wir-wollen-auch-eine-alternativ-Band-sein" Fehlschlag Generation Swine),  ist die Crüe zu dem Glam-Sleaze Rock, dem sie so brillant den Weg gebahnt hat, zurück gekehrt. Das klingt an diesem Punkt aber so müde, wie die Musik von erwachsen gewordenen Männern, die immer noch heucheln, sie wären die gleichen Energiebündel wie vor zwanzig Jahren.

Mike Clinks Produktion versucht die Power der frühen Alben zu erreichen, aber sie klingt nur flach. Nicht überraschend, Vince Neils Stimme ist größtenteils umnebelt und jetzt so dünn, was fein ist, weil Neil bereits belästigend wimmerte, so dass man praktisch durch die CD durch sehen kann. Der neue Drummer Randy Castillo ist ein fähiger und voller Ersatz, wenn Tommy Lees Persönlichkeit nicht vermisst wird. Trotzdem, glücklicherweise, müssen wir uns nicht mehr Lee's Liebeslied-Geträller an seinen Sohn anhören. Das Hauptproblem ist, das die Lieder nach dem Jubelgesanggefühl von Epen wie Looks That Kill und Kick Start My Heart grabschen, nur um am Ende wie schwache Imitationen zu klingen.

Das Titel Lied klingt wie die Art von schmalzigen Power Balladen, die diese Band und Bon Jovi schon vor einem Jahrzehnt hätten aufgeben sollen.
Das grobkörnige Lied "Punched in The Teeth By Love" zeigt ein paar Lebenszeichen, aber wir können bereits die Fans auf den Konzerten in diesem Sommer sehen, wie sie zur Snackbar gehen, als die Band den Rest dieser Melodie spielt, und pünktlich zu den Hits wieder zurück sind.
Neue Tättowierung? Eher verblasste alte Tinte -

von Don Kaye


Albumkritik von Frank Meyer auf www.knac.com zu New Tattoo:

Neuer Schlagzeuger, neuer Plattenvertrag, erneuerte Rockenergie UND eine neue Tätowierung? Verdammt! Es war ein Jahr voller Schlagzeilen für diese Sleazemetal-Händler. Jawohl, die Jungs von Mötley sind zurück nachdem sie ein paar Jahre lang ihr Lager reorganisiert haben, ihre Besetzung umbesetzt und ihren Rock neu konzentriert haben! Zusammenfassend: Vince Neil ist zurück, Tommy Lee ist wegen Methods Of Mayem raus, Randy Castillo schlägt die Drums, Mick sieht immer noch 100 Jahre alt aus und Nikki Sixx ist immer noch der Coolste. Nach ihrem Comeback-Fehltritt Generation Swine, mit dem sie allzu sehr versuchten sich dem 90iger-Jahre-Techno-Zeitalter anzupassen, sind die Könige des Straßenrocks zu dem Sound zurückgekehrt, dem sie in den 80igern geholfen haben populär zu werden: Hard, Sex und Gewalt aufgetankt. Biker Hard Rock mit gleichen Anteilen an Glam, Punk und Metal. 
"New Tattoo" ist eine Rückkehr zum "Dr. Feelgood"-Stil aber mit einem sich durch das ganze Album schleppendem Too Fast For Love-inspirierten 70iger Jahre Punk Gefühl. 
Das erste Lied Hell On High Heels klingt vom Schlagzeug bis zum Gesang, wie vom Feelgood-Album aber es scheint seine Nostalgie zu genießen. So als wenn die Jungs sagen wollten: "F..You wir erfanden diesen Scheiß". Treat Me Like The Dog I Am und Punched In The Teeth By Love sind durch und durch pure Mötley-Crüe typische Reiß-die-Fäuste-hoch Hämmer. Genau richtig um die nach größerem und besserem Rock als auf "Swine" hungrigen Fans zufriedenzustellen. She Needs Rock 'n' Roll ist, bei weitem, das beste Lied, das die Band seit einem Jahrzehnt rausgebracht hat... Fake ist eine ironische Hymne, bei der Vince sich seine Seele aus dem Leib schreit und sich im Text selbst tätschelt wie es ist ein Rock Star zu sein, mit Monster-Gitarren-Riffs in Primal Scream-Art. Der Text dieses Liedes ist einer der besten, die Nikki in letzter Zeit getextet hat und Vince erforscht ihn mit fröhlicher Leidenschaft. Porno Star ist der beste Song über  käuflichen Sex, den die Band seit Ten Seconds To Love oder Too Young To Fall In Love verfasst hat... All das, plus ihrer ablsolut mitreißenden Coverversion des Tubes Klassikers White Punks On Dope macht aus New Tattoo das beste Mötley Album seit langer Zeit. Ich denke viele Metalheads werden sich darüber freuen.
Das war die gute Nachricht. Die Schlechte? Nun, zum Glück nicht viel. Ich werde hier das Selbe sagen, was ich über jedes Comeback-Album von jeder Metal Band aus den 80igern sage: Finger weg von Balladen!!!! In der Blütezeit der 80iger, waren Power-Balladen das Eintrittsticket zum Ruhm für Metal Bands. Aber heutzutage klingen sie veraltet und müde. Habt ihr das letzte Ratt-Album gehört? Dann wisst Ihr wovon ich rede. Glücklicherweise lies die Band größtenteils die Finger davon, so das das Album fast durchweg ein wirkliches Rock Album geworden ist. Aber es gibt immer noch einige schmerzende Stellen. Der Titelsong ist eine saftige Ballade, die eine Geliebte mit einer Tättowierung vergleicht. Während Hollywood Ending großartigen Text in einen typischen Power-Balladen-Groove setzt. Keine dieser Balladen ist furchtbar, sie scheinen nur fehl am Platze zu sein. Außerdem hatte Vince nie wirklich die Stimme für solche Lieder. (Home Sweet Home ist die enorme Ausnahmen) Der einzige andere Ausrutscher ist schleppend  1st Band On The Moon. Ich kann nicht wirklich sagen warum, aber es bringt's nicht richtig.
Davon abgesehen muss ich sagen: Das Album rockt!!! Die Crue sind zurück.... Die Gitaren-Riffs sind hart und bedeutend. Der Schlagzeugsound ist passend und man vermisst den guten alten T-Bone nicht wirklich. Die Texte sind lustig und dreckig. Vince klingt? Na ja, wie Vince und die Band klingt so begeistert wie früher. Also worauf wartet Ihr? Geht und kauft dieses Hammer-Album. Ihr sagtet Ihr wartet auf ein Comeback der Crue. Nun hier sind sie. GO ROCK!!!!"

von Frank Meyer


Diese Seite ist Teil eines Frames. Falls keine Navigation zu sehen ist: Bitte hier klicken.
©Webratte 1999-