Interviews

1. Chat mit Samantha Maloney:
2. Interview mit Vince Neil:
3. Interview von VH1 mit Tommy Lee:

von motley.com

Chat mit Samantha Maloney:

Marinbrett: Sam, kommst du dir nicht blöd vor als einzige Frau in der Band zu spielen?

Samantha: Nein, ich komme mir überhaupt nicht blöd vor. Ich werde von zwei Sängerinnen unterstützt. Die Jungs behandeln mich wie ihre kleine Schwester und wie eine von ihnen.

Newtatt58: Wenn die Jungs dich fragen würden, ob du in die Band einsteigen würdest, wie würdest du dich entscheiden?

Samantha: Das ist eine gute Frage. Ich weiß nicht wie ich mich entscheiden würde. Es wäre sicherlich ein verlockendes Angebot, aber ich vermisse Courtney und der Rest von Hole. Gefragt werden von Mötley Crüe, das wäre natürlich eine Ehre für mich, aber ich weiß nicht wie ich mich entscheiden würde.

Smancare: Bevor du mit Mötley Crüe auf Tournee gegangen bist, hattest du in einem Interview gesagt, dass Too Young To Fall In Love dein Lieblingssong ist. Nachdem du den Song live gespielt hast, ist Too Young dein Lieblingssong geblieben?

Samantha: Too Young To Fall In Love ist immer noch mein Lieblingssong und es ist ebenfalls mein Lieblingssong auf der Bühne. Eigentlich ist es aber zu schwer einen Song hervorzuheben, alle Songs sind gut.

Rossington Collins: Wer würde einen Kampf gewinnen? Vince oder Courtney? Samantha: Ich glaube Courtney würde Vince kräftig in den Arsch treten, aber es hängt auch davon ab, wer am meisten getrunken hat.

Courtneylvr: Ich würde gerne wissen, wie du das Schlagzeugspielen erlernt hast? Ich will mit dem Schlagzeug beginnen, aber ich weiß nicht ob ich Musikunterricht nehmen soll oder ob ich es beim Nachspielen von anderen Songs erlernen kann.

Samantha: Ich fing mit beiden Methoden an. Ich habe zu Guns N Roses, Mötley Crüe, Madonna, Whitesnake und Phil Collins gespielt. Mit Bands halt mit denen ich aufgewachsen bin. Ich spielte zu diesen Alben, aber dann habe ich auch Unterricht genommen. Ich habe zuerst auf Beinschützer vom Eishockey getrommelt. Meine Eltern wollten nicht, dass ihre Tochter Schlagzeugerin wird, aber schließlich gaben sie nach.

Bigg Ken 1999: Was hälst du von Kittie? Freut es dich, dass eine Frauenband
erfolgreich ist?
Samantha: Es ist hervorragend, dass Bands wie Kittie oder The Donnas Erfolge verbuchen. Es gibt zuwenig Frauen die zum Instrument greifen. Die Kids schauen sich MTV an und da werden hauptsächlich nur weibliche Artisten wie Britney oder Christina gezeigt. Sie zeigen keine weiblichen Musiker die irgendein Instrument spielen. Das ist eine Schande. Wir brauchen mehr weibliche Musiker.

Hmpphh107: Wirst du jemals wieder mit Shift spielen?

Samantha: Ich hoffe es. Shift war meine erste Band und ich spielte dort seit ich sechszehn war bis ich bei Hole einstieg. Ich vermisse die Jungs so schrecklich, ich hoffe dass es irgendwann einmal eine Reunionshow gibt.

Punkrockgirlriotgrrl: Wie fühlst du dich zusammen mit deinen Vorbildern auf der Bühne zu stehen?

Samantha: Es ist schon ein besonderes Erlebnis nur mit den Jungs rumzuhängen, geschweige davon mit ihnen spielen zu dürfen. Falls ich nicht spielen würde, würde ich gerne im Publikum sein und den Jungs zusehen.

Newtatt58: Was für ein Mensch ist Mick? Jeder nennt ihn Dr. Death. Er scheint schüchtern zu sein, ist er wirklich so menschenscheu?

Samantha: Mick ist ein sehr ruhiger und zurückhaltender Mensch. Er redet nicht viel, aber wenn er den Menschen um sich herum etwas mitteilt, dann tut er das immer auf eine humorvolle Art. Er ist ein Spaßvogel, er klopft die besten Sprüche. Er bringt uns immer wieder zum Lachen. Außerdem ist er ein hervorragender Gitarrist. Er nennt mich Joan Bonham. Ich bin für ihn die weibliche Version von Led Zepplins John Bonham. John ist sein Lieblingsschlagzeuger.

Shiftrocks: Gehst du die Konzerte genauso an, gleichgültig ob du für Mötley Crüe, Hole oder Shift hinter den Drums hockst?

Samantha: Klar! Ob ich vor 50.000 oder vor 50 Leute spiele, ich mache da kein Unterschied, ich gebe immer mein Bestes. Es ist natürlich aufregender vor 50.000 Kids zu spielen. Mein Schalgzeugstil hat sich seit den Tagen mit Shift nicht verändert.

Nikkisixx94901: Wieviel Zeit hattest du um die Songs für die Tour einzuspielen?

Samantha: Weniger als eine Woche.

Marinbrett: Ich war angenehm überrascht als ich dich das erste Mal live spielen gesehen habe. Welche Schlagzeuger haben dich am meisten beeinflusst?

Samantha: John Bonham, Tommy Lee, Phil Collins. Ich weiß nicht wer noch, wahrscheinlich noch eine ganze Menge Schlagzeuger, aber es würde zu lange dauern um sie alle zu erwähnen.

Vow32: Hast du die Jungs während der Tour nackt gesehen?

Samantha: Ja, leider.

Cking4h: Wie kommst du und der Rest der Band mit Megadeth zurecht?

Samantha: Kein Kommentar.

 Slanekid: Hast du irgendwelche Tattoos?

Samantha: Kein Kommentar.

Adamfonz : Wie haben die anderen von Hole auf die Tour mit Mötley Crüe reagiert ?

Samantha: Sie mögen es. Jedes einzelne Bandmitglied hat mich hundertprotzentig unterstützt. Als ich es Courtney erzählte, musste ich den Hörer vom Ohr halten, sie schrie vor Freude und lief durch das Haus. Ich hatte etwas Angst, ich wusste nicht wie sie reagieren würde, aber sie mag es. genauso wie Melissa und Eric.

Marinbrett: Dein Lieblingsfilm?

Samantha: Amadeus ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich habe meinen schwarzen Hund nach Amadeus Frau Stanzi genannt.

Rokstrz: Ist Nikki wirklich ein Freak?

Samantha: Nikki ist ein Herzblatt. Er ist wie ein großer Bruder und versucht mich ständig zu ärgern. Ich glaube nicht, dass er ein Freak ist. Wenn wir im Supermarkt irgendwo im Niemandsland von Amerika sind, dann haben die Leute nicht die geringste Ahnung wer neben mir geht.

Shaved2: Wird Courtney als Überraschungsgast mit Mötley Crüe auftreten? Zum Beispiel bei Girls Girls Girls mitsingen?

Samantha: Das ist witzig, dass du das erwähnst. Courtney kam sich unsere Show in Los Angeles ansehen und Nikki wollte sie für Girls Girls Girls auf die Bühne bekommen, aber sie hatte die kleine Frances (ihre Tochter) mitgebracht. Hoffentlich wird sie das aber noch nachholen.

Motgirley: Sind die Männer so verrückt nach dir, wie die Frauen sich um die Hälse der Jungs schmeissen?

Samantha: Es ist etwas unterschiedlich. Es gibt eine Menge Stripperinnen die versuchen Backstage zu kommen. Ich steh nicht so darauf und die Jungs auch nicht mehr. Sie sind alle verheiratet, außer Mick, aber der hat eine Freundin. Ich habe einen Freund.

Chrisash666: Ist Walter von Quicksand ein Mötley Crüe Fan?

Samantha: Ich rate es ihm, sonst poliere ich ihm die Fresse wenn ich zurück nach New York gehe.

Vow32: Arbeitet ihr an einem neuen Hole Album?

Samantha: Courtney ist in England. Erik ist in L.A. und schreibt an neuen Songs. Ich toure durch die Staaten. Deshalb konnten wir uns nicht zusammen setzen und am Album arbeiten. Im Oktober werden wir uns Zeit dafür nehmen und wir können dann ein paar Songs schreiben.

Biteyourtoes: Es würde mich interessieren zu wissen, ob du ein komplett anderes Drumkit bei Mötley Crüe hast?

Samantha: Ich habe eigentlich das gleiche Drumkit. Ich habe nur ein Drumbass und ein paar Cymbals dazugefügt. Ich entschied mich für ein doppeltes Drumbass, das sieht so cool aus. Mötley Crüe Songs schreien nach einem Doppelbass, deshalb habe ich mich für dieses gigantische Drumkit entschieden.

Holerockerchick: Warst du schon unter einem anderen Namen im Hole Chat?

Samantha: Ja manchmal, ab und zu. Ich klicke mich ein und schau mir an was über uns erzählt wird. Ich besuche den Chatraum gerne incognito. Courtney macht das sehr oft und besucht regelmäßig die Hole Webseiten.

Cking4h: Habt ihr schon Ersatz für Melissa gefunden?

Samantha: Nein, noch nicht. Die Band hat sich darauf konzentriert einen neuen Manager zu finden und einen neuen Plattenvertrag zu bekommen. Wir werden uns aber nach einer neuen Bassistin umsehen. Es wird schwer sein Melissa Auf De Maur zu ersetzen, aber ich bin mir sicher, dass hier einige Girls im Chat sind, die es machen könnten.

Marinbrett: Hast du Melissa schon mit ihrer "neuen Band" live auf der Bühne gesehen?

Samantha: Klar! Ich habe sie mir in verschiedenen Städten angesehen und ich glaube sie bringt frischen Wind in die Band. Es ist wirklich witzig was uns das Leben bringt. Melissa war immer ein großer Fan von den Pumkins und ich immer ein großer Fan von Mötley Crüe. Wir beide spielen jetzt in unseren Lieblingsgruppen.

Rossingtoncollins: Spielst du Hals über Kopf, so wie Tommy in den alten Zeiten?

Samantha: Schön wärs, ich wünschte ich könnte in Tommys altem Drumkit rumrotieren. Ich würde befürchten, dass mein T-Shirt runterfallen würde. Ich entschied mich deshalb nicht mit einem rotierendem Drum auf Tour zu gehen. Ich werde auf der Tour keinen Suspensorium (eine Art beutelförmige Bandage zum Schutz der weiblichen Brust) tragen.

Gusgater: Wie denkst du über Napster?

Samantha: Ich bin für Napster und ich glaube auch nicht dass Napster dem Musikbusiness schadet. Napster und die Kids klauen nicht die Musik von den Künstlern, da gibt es eher andere Probleme mit den Plattenfirmen, die versuchen das Geld für sich einzusacken. Lars ist die Marionette von Sylvia Rhone und anderen Leuten im Rockgeschäft. Sie glauben das Internet würde ihnen das Geschäft kaputt machen.

Edgyjones: Welche Gruppen hörst du dir an?

Samantha: Das ist eine gute Frage. Momentan höre ich mir sehr viel Massive Attack und Björk an. Die Musik befindet sich in einem Stillstand, hoffentlich entwickelt sich die Musik so dass eine neue Musikrichtung
eingeschlagen werden kann. Vielleicht verschwindet dann wieder diese Scheiße die in den Staaten gespielt wird.

Milissi: Passiert dies hier auf freiwillige Basis oder wirst du für dies bezahlt?

Samantha: Ich mache das aus Spaß ! . Eigentlich bekomme ich 5 Cents für jeden geschriebenen Buchstaben. . Eigentlich muss ich zahlen um diesen Chat machen zu können.  ;-) Ich bezahle Mötley Crüe damit ich mit ihnen auftreten darf. Sie brauchten das Geld.

Biteyourtoes: Sam, du solltest für das nächste Hole Album ebenfalls ein Doppelbass- Drumkit benutzen. Zeig ihnen was du drauf hast!

Samantha: Kein Problem!

Holerockerchick: Wie haben dich die Crüefans begrüsst?

Samantha: Die Fans haben mich ohne weiteres akzeptiert. Sie haben mir den Job sehr erleichtert, sie haben mich sehr gut unterstützt. Jede Nacht stellte mich Vince den Crüeheads vor und sie waren begeistert. Ich dachte, es sei viel schwieriger  vor eingefleischten Metalfans zu spielen. Ich dachte sie hätten Vorurteile da ich eine Frau bin. Es verlief alles sehr positiv.

 Marinbrett: Nervt es dich nicht, ständig mit Tommy Lee verglichen zu werden?

Samantha: Nein. Mit Tommy verglichen zu werden, das ist für mich ein Kompliment. Er ist einer der besten Schlagzeuger im Rockgeschäft. Es ist eine Schande, dass die Leute ihn besser als Ex von Pamela Anderson kennen. Du musst dir einen Namen erarbeiten und nicht vom Namen des Partners leben. Tommy passierte genau das, zuerst war es so mit Heather Locklear und dann mit Pamela. Für mich blieb Tommy stets Tommy und nicht der Mann von Pamela Anderson. Er ist der beste Schlagzeuger aus der besten Rockband.

Hmpphh107: Glaubst du dass Mötley Crüe frauenfeindliche Texte hat? Wenn ja, was denkst du darüber.

Samantha: Ok, so wie ich das sehe, ich bin mit Mötley Crüe aufgewachsen und habe ihre Musik nur als "Gute Laune Musik" bzw. Partyrock gesehen. Die Band hat Songs über die Sachen gemacht über die sie am besten Bescheid wissen: Sex, Drugs And Rock'n'Roll. Ich glaube nicht dass sie frauenfeindlich sind. Ich würde sogar soweit gehen, dass sie für die Frauen sind, immerhin lieben sie die Frauen über alles.

Shiftrocks: Der Film Bounce, für den du die Musik geschrieben hast, wird der bei uns in die Kinos kommen? Wird es ein Soundtrack dazu geben?

Samantha: Das ist eine gute Frage. Ich habe erst vor kurzem mit dem Regisseur vom Film Bounce geredet. Er wird in 15 Städten in den USA veröffentlicht. Eigentlich handelt es sich dabei um einen Dokumentarfilm und heisst: "Bounce:Behind The Velvet Rope". Ich weiß nicht ob ein Soundtrack veröffentlicht wird, es wäre allerdings cool wenn es so wäre. Ich habe außerdem einen Song geschrieben und dafür das Gesang für einen anderen Film gemacht. Endville ist eine Parodie in Form einer Dokumentation über "Das Jüngste Gericht". Wenn ich etwas Zeit für mich selbst habe, dann werde ich künftig noch weitere Songs schreiben. Dann werde ich mich in mein kleines Homestudio zurückziehen und schreiben. Ich werde an meiner Dance Musik
arbeiten. Vielleicht werde ich ein Techno und Hard House Album veröffentlichen. Das wird mein nächstes Ziel sein. Ich werde noch einmal ein großer Dance Produzent. Das Album wird nicht unter meinem Namen
veröffentlicht, es wird ein Underground Album.

Adamfonz: Bevor du mit der Band auf Tour gingst, warst du von der Vergangenheit (Drogen, Sex, Polizei.) der Jungs eingeschüchtert.

Samantha: Ich wurde ihnen vorgestellt und ich war überhaupt nicht nervös. Ich war etwas aufgeregt mit den Jungs auf Tour zu gehen und zu sehen was wirklich bei Mötley Crüe hinter den Kulissen abgeht. Es war ein tolles Erlebnis, einige Nächte waren das totale Chaos, aber was wirklich witzig war, war für mich mit den Jungs mitten in der Nacht im Tourbus zu sitzen und ihren Geschichten über die alten Tage zu zuhören. Sie erzählten mir Geschichten, die die Erzählungen in Behind The Music auf VH1 erblassen ließen.

 




zum großen Bild

Sänger Vince Neil redet über:

Mötley Crüe, Tommy und seine Solo Kariere 

Frage: Abgesehen von den Greatest Hits Alben und dem Livealbum, welches Album verkörpert Mötley Crüe am meisten?

Vince: Das ist verdammt schwer, aber ich würde mich für die beiden Alben Dr. Feelgood und Shout At The Devil entscheiden. 

Frage: Nach so vielen Jahren, hätte der Split 1992 vermieden werden können?

Vince: Klar bin ich dieser Meinung, es war eine Tragödie. Wie bei einer Ehe gibt es auch in jeder Band kleine Streitigkeiten und irgendwann häuften sich solche Krisen. Sprüche wie "Ich verlasse die Band" bis hin zu "Du bist gefeuert" wurden von uns im Proberaum geklopft. Doug Thaler unser Manager hätte dazwischen gehen können, aber er hatte nicht den Mut dazu. Er hätte uns vorschlagen können, für eine Woche eine Pause einzulegen, um wieder klare Gedanken fassen zu können, aber stattdessen ließ er zu, dass eine der größten Hardrockbands sich nach einem anderen Sänger umschauen musste.

Frage: Einige Monate später hast du erzählt, dass Nikki versuchte, das Led Zeppelin Album Physical Graffiti neuzuschreiben. Aus dem Album wurde Motley Crue mit John Corabi.

Vince: Bis heute habe ich dieses Album noch nicht gehört, es interessiert mich nicht. Es war eine Musikrichtung, die mich nicht interessierte. Ich habe viel von unseren Fehlern gelernt, vielleicht gibt es eine Band die von unseren Fehlern lernen kann.

Frage: Glaubst du, dass du eine faire Chance im Showgeschäft mit deiner Solokarriere bekommen hattest?

Vince: Exposed, mein erstes Soloalbum verkaufte sich nicht schlecht und wir tourten mit Van Halen quer durch die Staaten. Ich bin mir auch sicher, dass Motley Crue mit John ein erstklassiges Album war. Meine Band klang halt nicht nach Mötley Crüe und Mötley Crüe mit John klang noch weniger danach, der Zauber fehlte eben.

Frage: Bei deinem erfolglosem Soloalbum Carved In Stone hattest du mit den Dust Brothers zusammengearbeitet. Du hattest das Album als eine Mischung von Heavy Metal und Hip Hop beschrieben.

Vince: Genau, damals gab es noch kein Kid Rock. Damals waren die Kids noch nicht bereit für diese Musik, heute würde ich 50 Millionen Alben verkaufen. Ich werde meine Soloalben in diesem Jahr neuveröffentlichen, falls es jemanden interessiert.

Frage: Nachdem du Mötley Crüe verlassen hattest, war auch die Rede von einer eigenen Kleiderfirma.

Vince: Genau, heute ist meine Kleiderfirma unter dem Namen Bad Bones bekannt.Bad Bones LogoWir stellen eine Menge coole Kleider her. Für Harley Davidson machen wir sogar Zubehör fürs Bike, mit Totenköpfen und so ... Wir haben echt geile Sachen im Programm.

Frage: Nachdem du Mötley Crüe verlassen hattest sind oft von beiden Seiten heftige Worte gesagt worden. Nach deinem Jetski Unfall sagte Nikki im Zusammenhang mit dir etwas über 300 Pfund. Wie leicht ist es für dich, ihm deswegen zu verzeihen und über diesen Dingen zu stehen?

Vince: Ich glaube ich habe wahrscheinlich auch eine Menge solcher Sachen zu Nikki gesagt. Ich bin nicht der Kerl, der ihm solche Sachen ewig vor die Nase hält.

Frage: Tommy erzählte mir einmal, dass du wegen dem Management zurückgekommen warst.

Vince: Nein, das entspricht nicht der Wahrheit. Wir waren wie so oft im Gerichtssaal, wo unsere Anwälte sich zerstritten, nach der Verhandlung traf ich einmal Nikki ganz zufällig und wir fanden heraus, dass wir keinen Bock mehr auf diesen Mist hatten. Wir mussten uns gestehen, dass Mötley Crüe ohne mich keine Alben verkaufte und dass ich ohne die Jungs keine Alben verkaufte. So entschieden wir uns für diesen Weg.

Frage: Du bist sozusagen mitten in die Aufnahmen für das Album Generation Swine (damals hieß es noch Personality #9) geplatzt.

Vince: Währe ich von Anfang an dabei gewesen, dann hätte ich sehr viel am Album geändert. Ich glaube auch nicht, dass der Produzent Scott Humphrey wirklich wusste, was er da machte, es war ein einziger Alptraum. Er wollte mich nicht singen lassen so wie ich es wollte. Mick durfte ebenfalls nicht spielen wie er es wollte. Ich bin ein Rocker der guten alten Schule, ich kann mit Computern nicht sehr viel anfangen. Was ist schlecht daran auf Bänder aufzunehmen? Ich bin in die Band zurückgekommen und sie hatten auch einige dieser guten Songs wie Afraid, also machte ich das Album.

Frage: Anfangs war die Rede davon, dass John die Rhythmusgitarre übernehmen würde und dass so Mick mehr Freiheiten für Solos hätte.

Vince: Nein, das war nur ein Gerücht. Das hätte niemals hingehauen.

Frage: Ist es wieder wie in den alten Zeiten?

Vince: Yeah, hauptsächlich während der Maximum Rock Tour mit den Scorpions fühlte ich mich wie in den alten Zeiten. Wir verkauften für jedes Konzert an die 20.000 Eintrittskarten. Da waren eine Menge Partys, Frauen, die sich für die Show zurechtmachten und Männer, die mitsangen. Ja der Spaß hat wieder einen Name.

Frage: Hast du dich eigentlich jemals wieder mit Axl Rose versöhnt?

Vince: Mensch, das war vor zehn Jahren. Ich bin noch immer mit Duff und Slash befreundet, aber Axl ist mir nach diesem Streit nie mehr über den Weg gelaufen.

Frage: Ich glaube er ist seit langer Zeit keinem Menschen über den Weg gelaufen.

Vince: Genau, nicht einmal seiner Putzfrau.

Frage: Hat Mötley Crüe eine Nachricht für uns?

Vince: Nein, nicht wirklich. Vielleicht bekommen wir deshalb keinen Respekt. Wir sind wie Kaugummi auf deiner Schuhsohle und du kannst machen was du willst, aber du bekommst den Kaugummi einfach nicht ab. Aber wenn wir eine Nachricht hätten, dann hätte das sicherlich mit ficken, saufen und Spaß zu tun. Fuck Philosophie!!!

Frage: War es ein Schock, als Tommy die Band verließ?

Vince: Klar war es ein Schock. Alles was wir bekamen, war ein verdammter Anruf von seinem Anwalt, der uns über Tommys Vorhaben in Kenntnis setzte. Er wollte wirklich Rap machen, er war nicht mehr der Rock'n'Roller ... er behauptete sogar: Rock'n'Roll sei tot.

Frage: Nach all seinen Mätzchen in den letzten Jahren, hat Tommy sich der Verantwortung entzogen?

Vince: Ich habe deine Aufforderung verstanden, aber nein... Er ging für ein paar Monate in den Knast. Wir machten Urlaub und waren nicht einmal im Proberaum. Also es war alles nur halb so wild.

Das Interview wurde von Ray zur Verfügung gestellt: Crue@pt.lu Maus mit Brief


Diese Seite ist Teil eines Frames. Falls keine Navigation zu sehen ist: Bitte hier klicken.
©Webratte 1999-