Nikki Sixx - '58'

12. Mai 2000 - Jeder Hard Rock Fan kennt Nikki Sixx, Bassist, Songschreiber und Kopf von Mötley Crüe. Die Crüe sind seit zwei Dekaden die regierenden Bad Boys im amerikanischen Heavy Metal. Und ihre Eskapaden wurden schon oft dokumentiert. Als Nikki seine ausdruckslose Beichte über die von seinem blutverkrusteten Arm baumelnde Nadel, mit der er aufwachte, an das "Mötley Crüe - Behind The Music" Video lieferte, das rund um die Uhr auf VH1 lief, sah es tatsächlich für eine Weile so aus, als wenn Sixx es selbst ausgewählt hätte der Ex-Junkie Posterjunge von VH1 zu sein. Während viele VH1 Zuschauer Sixx nur für den Rock'n' Roll Junkie hielten, der clean geworden war, erkannten einige wahrscheinlich, wie der Musiker  vom Drogenabhängigen zum Über-Leistungstyp gwandelt hatte.

Heute hat Sixx vier Kinder, eine neue Schallplattenfirma namens Americoma, die Outlaw U.S.A Kleiderkollektion, und einen Breitband Internet Kanal, den er zusammen mit seinem Partner in diesem gewagten Unternehmen, Mötley Crüe Sänger Vince Neil, vorbereitet. Und als ob das noch nicht genug wäre, ist Sixx ebenfalls beteiligt bei einem neuen Musikprojekt - eine Band wenn man es so ausdrücken möchte - namens '58'.

Keine Aufregung, Crüeheads, Mötley haben für Sommer 2000 ein neues Album angekündigt mit dem Titel "New Tattoo", welches Sixx zufällig als "es ist keine Gehirn-Chirurgie" schreibt. Die Crüe will den Sommer durch mit Megadeth und Anthrax auf Tournee gehen. Also gibt es genug Metal für jeden. In der Zwischenzeit wird Nikkis neues Projekt '58' im Frühling trotzdem "Diet For A New America" veröffentlichen.

'58' ist das Resultat einer zufälligen Aufnahme Session zwischen Sixx und seinem früheren Schwiegervater, David Darling. '58' ist die Abkürzung für 1958, dem Geburtsjahr von Sixx und Darling. Obwohl beide gleich alt sind, sind ihre  Familienbeziehungen sehr verwirrend. Nikki's Ex-Ehefrau ist die Tochter von David Darlings Frau. 

Nikki und David hingen eines Tages zusammen und spielten Stücke, an denen sie arbeiteten, als zu ihrer Überraschung, die Kombination eines hip-hop-Beats von Darling mit Sixx akustischem Glam-Song eine pikante Mischung hervorbrachte. Nikki erinnert sich: "Dave meinte - Wow, das ist wirklich upgef**t, hörst du wie das zusammen klingt?" "Ja, es ist wirklich schrecklich ;-)" Und wir namen es auf. Aus dem Resultat wurde 'Song To Slit Yor Wrists By'. Ein ähnliches Verfahren wurde angewandt als entschieden wurde, wer  welchen Teil in irgendeinem Lied übernehmen sollte.

"Ich spielte ihm dieses Lied über meine Tochter vor: 'Stormy'," erzählt Nikki. "Er sagte: 'Wow, das ist cool. Hey, lass es uns aufnehmen.' Ich sagte 'OK, du singst es'. Er sagte: 'Nein, du singst es'. Ich sagte: 'Nein, ich singe nicht!' Als meinte ich: 'OK, wir werfen eine Münze wer singen soll.' und ich verlor. Also musste ich das Lied singen. Wir bekannen wegen alles Münzen zu werfen. Auf diese Art entschieden wir, wer den Bass spielt und wer die Texte schreiben musste.  So kamen wir zu einem Punkt, an dem wir nicht einmal Texte schrieben, sondern wir sie einfach sofort zusammenstellten. Bis heute kenne ich noch nicht alle Texte."

Darling, der Gitarrist und Sänger bei den Boxing Gandhis war, wurde der Produzent von '58'. Er hatte vorher von dem  aktiven Musikmachen zur Produktion gewechselt, und war Schirmherr von Meredith Brooks's 1999iger Album 'Deconstruction'. Er und Nikki begannen aufzunehmen und schließlich gaben sie manchen Fans einige Kostproben, während Nikki einige Lieder bei www.motley.com veröffentlichte. Bald wollten die Zuhörer mehr. "Es war ein Verlangen," erinnert sich Sixx. "Es war wirklich ein künstlerisches Abenteuer oder Missgeschick. Es war kein Marketing-Plan in der Art wie: 'Wir nehmen Nikki Sixx von Mötley Crüe und diesen verrückten R&B Produzenten, und wir stecken sie zusammen und wir bekommen Zuhörer. Es war einfach, was auch immer."

Nachdem es sich in der Welt verteilt hatte und es unvermeidlich wurde, dass 58's 'Diet' (bei Sixx's Americoma Plattenfirma) richtig veröffentlicht werden musste, spielten Darling und Sixx mit der Idee ihr kleines Monster in eine funktionierende Band umzuwandeln. "Ich sagte: 'Na, ja, vielleicht sollten wir eine Band gründen. Und wenn wir touren wollen, können wir über das Internet touren.' Also sitzen wir jetzt hier. Es ist spaßig, weil wir all diese Rückmeldungen vom Radio bekommen. Wo es heißt: 'Dies könnte eine Top 10 Single werden.' Also rief ich Dave an und meinte: 'Hast du das gehört?' Er meinte: 'Oh, Mann ich gehe für zwei Monate nach Australien. Ich will keinen Top 10 Hit.' Und niemand glaubt uns! Jeder glaubt wir wollen dieses Ding wirklich zum Erfolg bringen.

Aus dem Duo wurde für die Vervollständigung von 'Diet' ein Quartet, als Darling Drummer Bucket Baker und Steven Gibb für Gitarre und Gesang mit hineinbrachte. Gibb ist kein Ungekannter - sein Vater ist kein anderer als Barry Gibb von den Bee Gees. 

Wie auch immer garantiert eine volle 58iger Besetzung nicht, dass es auch Live-Shows geben wird. Wir werden '58' wahrscheinlich nie in einem Club auftreten sehen. Tatsache ist, dass, so überzeugend 58's verrückte, schwierige Mischung aus klassischem Rock, akustischem Country-Blues, Hip Hop und R&B auch sein mag, für Sixx noch immer Mötley Crüe sein Zuhause ist. Er macht es deutlich, dass es keine 58iger Tour geben wird. "Für Liveauftritte habe ich Mötley Crüe. Wir spielen vor 25.000 bis 40.000 Leuten pro Nacht. Wir haben seit  20 Jahre Hits und diese verblüffende Chemie zwischen uns. Will ich eine neue Band vom Beginn an neu aufbauen? Mein Ego braucht das nicht, mein Bankkonto braucht das nicht und meine künstlerische Seite sagt, dass sei nicht die künsterlische Seite. Die künstlerische Seite macht die Musik, also bleibe ich einfach dabei die Musik zu machen."

Tatsächlich, findet  Sixx was man Solo-Projekt-Sydrom nennen könnte lächerlich. "Es gibt Musiker, die beginnen eine neue Band zu gründen, und es ist für sie dermaßen wichtig, dass es letztendlich ihre Originalband zerbricht. Oder sie geben auf und machen kleine Club-Torneen. Es ist wirklich nicht das, was wir tun wollen. Wir sind glücklich mit dem, was wir tun."

 Es könnte so aus sehen, als wenn Nikki sich auf seinen ehemaligen Partner, ex-Mötley Drummer Tommy Lee, behieht, der die Band verlies, um Metal-Hip-Hop mit seinem zwei Mann Computer bassierendem Projekt Methods Of Mayhem zu spielen. "Als Tommy sein Album rausbrachte, hassten es viele Mötley Fans." behauptet Nikki. "Ich führe das darauf zurück, wie es zu Stande kam. Mit '58' behaupte ich nicht, Mötley sei vorbei oder dass Rock tot wäre, oder irgendetwas, das die Fans verletzt. Ich sage einfach : 'Ich tue diese Sache. Wenn du sie mal hören willst wäre das klasse.' Tommy dagegen sagte: 'Ich bin nicht mehr Mötley Crüe. Ich bin aus dieser Band raus. Ich will diese Art von Musik nicht mehr machen. Ich will sogar nicht mehr mit diesen Jungs reden und mein Ding ist jetzt das, was diese Woch' in' ist.' Ich denke Fans sind ein bisschen aufgeschlossener, als sie manchmal abschneiden, aber keiner will erzählt bekommen, das das was sie seit 20 Jahren höhren Dreck ist."

So cool '58' auch sein mag, Mötley Crüe, so sagt Sixx ist "das Mutterschiff für mich." Crüe soll so bleiben. "Es gibt etwas erfrischendes an Bands wie AC/DC oder Mötley Crüe. Sie kommen einfach und sagen: 'Hey, weißt du was? Das hier ist was wir tun und wenn du es nicht magst - f**k. Und wenn du es magst - f**k. Weil das ist, was wir tun und es ist das, was ihr an uns liebt.

Nikki

nach oben

Diese Seite ist Teil eines Frames. Falls keine Navigation zu sehen ist: Bitte hier klicken.
©Webratte 1999-